Kategorie:

Bewegung in Coronazeiten

Gut für den Körper - gut für die Psyche!

Bewegung tut gut!

Gut für Dein Wohlbefinden, gut für Dein Immunsystem, gut gegen Stress und den Winterblues.

COVID-19 hat unser Denken, Handeln und Miteinander nachhaltig verändert. Die Angst davor, an Corona zu erkranken, und die Pandemie-eindämmenden Maßnahmen machen uns skeptischer, vorsichtiger und nehmen uns ein großes Stück Sicherheit und Selbstbestimmtheit.
Das ist nicht gut. Weder für die Psyche, noch für den Körper.
An die Pandemie-eindämmenden Maßnahmen können und sollten wir uns halten – mehr Einfluss haben wir darauf nicht.
Aber was die Angst betrifft… Der geht’s jetzt an den Kragen!

 

Warum müssen wir uns gerade jetzt bewegen?

MEHR ENERGIE
Klingt vielleicht erstmal seltsam, aber sportliche Bewegung und Training geben einem mehr Energie. Die ganze Zeit ruhig zu sitzen, bewirkt dagegen, dass wir uns schlapp und nicht in der Lage fühlen, aktiv zu werden.

BESSERER SCHLAF
Körper und Geist spüren, dass sie etwas geleistet haben, und sind bereit zur Ruhe, wenn die Nacht kommt. Ein besserer Schlaf senkt zudem dein Stresslevel.

STABILES GEWICHT
Regelmäßige Bewegung hilft dabei, das allmähliche Zurückschrauben des Stoffwechsel beim Älterwerden zu kompensieren, sodass es leichter wird, ein gesundes Körpergewicht
zu halten.

SCHUTZ VOR HERZERKRANKUNGEN
Nicht zu rauchen, sich vernünftig zu ernähren und regelmäßig Sport zu treiben, erhöht die Chance, auch im Alter gesund zu bleiben.

VERBESSERTE DURCHBLUTUNG
Regelmäßige Bewegung kann den Blutdruck senken und kann sich auch positiv auf andere Erkrankungen auswirken

VERZÖGERTE ALTERUNG
Aktiv zu sein, stärkt die Muskeln, Gelenke und Knochen und erhält die Beweglichkeit und das Gleichgewicht. Dies ist umso wichtiger, je älter man wird, da es dabei hilft, Stürzen vorzubeugen.

POSITIVER EINFLUSS AUF CHRONISCHE KRANKHEITEN
Auch Patienten mit Krebs, Gelenkkrankheiten oder anderen chronischen Leiden profitieren meist von einem angepassten Sportprogramm.

RISIKOMINIMIERUNG
Gezielte Bewegung senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Osteoporose, Diabetes und Übergewicht. Körperliche Aktivität kann zudem das Risiko der Entwicklung von Demenz und Alzheimer reduzieren.

GESUNDE PSYCHE
Bewegung hebt die Stimmung und verbessert das geistige Wohlbefinden und kann bei der Behandlung von Depressionen nützlich sein. Sie hilft nachweislich gegen Stress und Angst.

STARKES IMMUNSYSTEM
Regelmäßiger Sport stärkt die Immunabwehr. Sanfte Ausdauer-Sportarten sind hierbei besonders empfehlenswert. Zu viel und zu starke, sportliche Belastung belastet das Immunsystem jedoch
mehr, als sie hilft.

AUSDAUERTRAINING

  • lässt neue Nervenzellen wachsen.
  • verleiht dem Gehirn neue Denkkraft.
  • schützt vor altersbedingten Verfallserscheinungen des Gehirns.
  • fördert die Bildung von Glückshormonen.

 

Bewegung ist super. Ausdauer-Sport ist super.
Aber was, wenn Fitnessstudios, Schwimmbäder und Sporthallen geschlossen sind?

Ab an die frische Luft!

Denn neben all den genannten Vorteilen von körperlichen Aktivitäten, hat die Bewegung an der frischen Luft einen entscheidenden Vorteil gegenüber allen Indoor-Sportarten.
Durch die Bewegung draußen regen wir die Vitamin D Produktion an.
Dieses wird zu 90 Prozent in der Haut gebildet und hat folgende positive Effekte:

  • Es fördert das Knochenwachstum.
  • Es verhindert die Wucherung von krankhaften Zellen / senkt Krebsrisiko.
  • Es kurbelt die Ausschüttung von Glückshormonen an und hilft gegen Depression.
  • UND…. es stärkt das Immunsystem.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, was Du alleine alles machen kannst, wenn Du Deinen inneren Schweinehund nicht überwinden kannst und Motivation brauchst oder Du Deinen Laufstil verbessern möchtest, dann bist Du bei uns genau richtig. Mit unserem Personal Training in München und unserem Lauftraining helfen wir Dir dabei Freude an der Bewegung zu finden, sie in Deinen Alltag zu integrieren und Dein allgemeines Wohlbefinden zu verbessern.

 

Wir müssen uns bewegen!!!

Grade jetzt – in einer Zeit, in der alles stillsteht, die geprägt ist von Beschränkungen, wo wir einander nicht näher als 1,5 Meter kommen dürfen und die eigenen vier Wände nicht ohne triftigen Grund verlassen sollen – grade jetzt spüren wir einen unserer Ur-Instinkte.
DEN DRANG NACH BEWEGUNG. Er ist so tief verankert, dass Stillstand uns physisch und psychisch ruhelos werden lässt.
Die Gedanken kreisen wild umher, wir spielen die unterschiedlichsten Was-wäre-wenn-Szenarien durch, können nicht mehr ruhig sitzen. Unsere natürliche Reaktion auf den Stillstand ist die Habachtstellung.
Adieu geliebte Entspannung, es lebe die Rastlosigkeit.