Koppeltraining
Kontakt
body + soul Marketing

Was ist eigentlich Koppeltraining?

Läuft man dabei auf einer Koppel im Kreis…?

Nein! Beim Koppeltraining kannst Du mehrere Disziplinen des Triathlon zu einer Trainingseinheit kombinieren, z. B. Radfahren + Laufen oder Schwimmen + Radfahren.
Wichtig ist, dass Du auf den Wechsel zwischen allen Disziplinen: Radfahren, Laufen und Schwimmen achtest, um Dich ideal auf den Triathlon vorzubereiten! 

Warum ist das Koppeltraining gerade im Triathlontraining so wichtig?
Von einer zur anderen Sportart zu wechseln hört sich im ersten Moment einfach an. Schließlich beherrscht man alles bereits gut. In der Praxis sieht das allerdings anders aus, denn die Kombination verlangt Deinem Körper enorm viel ab. Er muss kurz hintereinander mit komplett unterschiedlichen Bewegungsabläufen klar kommen.

Durch das Koppeltraining gewöhnt sich Dein Körper an den Belastungswechsel der Muskulatur und der Nerven.

Auf kurzen Distanzen mit niedriger Intensität legst Du los. Auch im Koppeltraining findet das Training in der GA1/GA2 und später in der GA3 statt, damit sich Dein Körper langsam an den Wechsel gewöhnen kann. Wichtig ist hierbei allerdings, keine langen Pausen zwischen den Disziplinen zu machen. Die Ermüdung aus der ersten Sportart soll ganz bewusst mit in die zweite Sportart mitgenommen werden, denn nur so lernt Dein Körper, sich schnell auf die neue Kärperhaltung umzustellen und sich an den Wechsel zu gewöhnen.
Z. B. Schwimmen + Radfahren -> von einer liegenden Haltung in eine sitzende Position.

Mehr zum Koppeltraining erfährst Du bei unseren, hoffentlich bald wieder regelmäßig, im Herbst | Frühjahr stattfindenden Triathlon Events.