five
Das neue Rücken- und Faszienzentrum bei body + soul

five

Das neue Rücken- und Faszienzentrum von five bei body + soul

Das Thema Faszien ist momentan in aller Munde, doch was ist das genau?

Wie funktionieren Faszien?

Und warum sollte man sie überhaupt beachten?
 

Was Faszien können und wie sie trainiert werden, erfährst Du hier.

Fakt ist:
Die Faszienforschung ist noch ganz am Anfang und sicher gibt es hier noch viel zu lernen. Festgestellt ist Mittlerweile, dass Faszien einen weit höheren Nutzen für uns haben als bisher angenommen.

Was sind also Faszien?
Kurz gesagt, Faszien sind zähe, bindegewebeartige Hüllen die unsere Muskeln umgeben und diese einerseits miteinander verbinden, ähnlich wie eine "Strumpfhose". Andererseits sind sie formgebend und grenzen einzelne Muskeln voneinander ab und geben uns damit unser individuelles Erscheinungsbild.

Faszien erfüllen verschiedenste Aufgaben im Körper. Was sie besonders macht ist ihre Anpassungsfähigkeit, aufgrund derer sie ihre Struktur ändern und sich unter Umständen verkürzen oder verkleben können. Dieser Umbauprozess ist in unserer heutigen, oft stressigen und von viel sitzender Tätigkeit geprägten Welt suboptimal.

Warum Faszien das tun?
Weil sie nicht unser Verhalten steuern, dafür sind wir selbst verantwortlich, wohl aber bestrebt sind uns möglichst schmerz- und beschwerdefrei zu halten. Anders gesagt: WENN wir schon den ganzen Tag sitzen oder uns eventuell falsch belasten, dann sollte es wenigstens nicht weh tun - und dafür sorgen die Faszien.

Wo aber ist nun die Herausforderung?
Nicht alle Körperpartien sind so flexibel und anpassungsfähig wie unsere Faszien. Gelenke und Knorpel sind anders beschaffen und die unweigerlichen Folgen sind Abnutzung, Verschleiß (z.B. Arthrose) und eine eingeschränkte Beweglichkeit.

Ein weiterer Faktor:
Kraft kommt ebenfalls aus den Faszien. Durch Dehnspannung erzeugen sie Kräfte und leiten diese im Körper weiter. Je elastischer und je straffer die Faszie, umso mehr Kraft kann sie entwickeln. Ähnlich wie bei einem Gummi entscheidet die Beschaffenheit und die Elastizität darüber, wie wir sie verwenden können.

five chest: Bearbeitung der vorderen Muskelkette, vor allem gegen Nackenprobleme aber auch zur Bearbeitung von Knie- und Rückenschmerzen geeignet. Die Hüfte ist weit vorgeschoben, der Fußspann drückt fest in den Boden, das Kinn liegt auf der Brust. Ein leichter Druck auf die Hände, z. B. zwei 1kg Hanteln erhöhen den Schwierigkeitsgrad.

Warum sollten wir Faszien trainieren?
Faszien bilden neben Kraft und Ausdauer mit ihrer Flexibilität die dritte Säule für ein gesundes und fittes Körpergefühl. Unsere einseitige Alltagsbelastung fordert unseren Körper dazu auf sich zu verändern, und das nicht unbedingt zum „Guten". Selbstverständlich ist ein ausgleichendes Muskeltraining ein wichtiger Faktor um uns ausreichend Stabilität zu geben und das Kraftverhältnis wiederherzustellen. Die Flexibilität rückt dadurch weniger in den Fokus. Wenn wir uns unsere tägliche Haltung als ein schweres Paket vorstellen, dass wir vor unserem Körper tragen, so hilft es allein wenig, wenn wir dies mit einem ebenso kräftigen Paket auf dem Rücken ausgleichen.
Warum also nicht einfach das Paket wegwerfen und uns wieder aufrichten? Genau das macht Faszientraining! Dass unser „verkürzter“ Körper dies erst einmal als ungewohnt empfindet, liegt dabei fast auf der Hand.

Was genau ist Faszientraining?
Allgemein lässt sich sagen, dass Faszientraining  Muskelschlingen behandelt, also die ein Gelenk wie eine Schlinge umgebende Muskulatur. Faszientraining arbeitet mit Muskelketten, diese sind sich gegenseitig beeinflussenden Ketten von Muskeln, Sehnen und Bändern. Muskelketten erstrecken sich meist über mehrere Körperpartien und Gelenke.
Unterscheiden sollte man hier aber Faszientraining und Faszienmassage (z.B. mit der Faszienrolle). Für das Faszientraining gibt es bereits seit mehreren Tausend Jahren hervorragende Übungen. Diese sind alles andere als neu und viele wie das „Kamel“ oder die „Taube“ sind uns aus dem Yoga längst bekannt.

Die Taube: eine fortgeschrittene Variation aus dem Yoga. Vor allem für die Flexibilität in der Lendenwirbelsäule und der Kniegelenke. Hier gibt es unzählige Übungsvariationen.

Warum also Faszientraining mit five?
Ganz einfach, die eben genannten Übungen sind nicht nur hoch effektiv, sondern auch schwerer zu erlernen und zu meistern. Sie brauchen einiges an Übung und sehr viel Kontrolle. Die perfekte Untersützung bietet hier das five Rücken- und Faszienzentrum. Die Geräte sind speziell konzipiert um vor allem Neueinsteigern und auch Personen die bereits unter Gelenkeinschränkungen leiden langsam an die so wichtigen Übungen heranzuführen. Wertvolle Hilfestellung zu geben, zu unterstützen und die Übungen step by step zu erlernen. Später kann auf freie Übungen, ganz ohne oder mit nur wenig Hilfe, umgestellt werden.

In jedem Fall gilt:
Unsere lizensierten Fitnesstrainer helfen Dir gern, unterstützen Dich bei den Übungen und zeigen Dir welche für Dich am effektivsten sind. Das five Rücken- und Faszienzentrum ist besonderer Bestandteil des Dienstleistungangebot von body + soul und steht Dir als Mitglied selbstverständlich kostenfrei zur Verfügung.

five ichio: Bearbeitung der hinteren Muskelkette. Geeignet gegen Knieprobleme und Fersensporn, sowie für mehr Beweglichkeit in den Sprunggelenken und der Lendenwirbelsäule. Die Fersen sind tief, die Knie gestreckt, der Oberkörper gerade oder gebeugt weit nach vorn geneigt, die Fersen bleiben bis zum Ende tief.

Wo findest Du das five Rücken- und Faszienzentrum? In den Centern Brunnthal, Sendling und Hirschgarten (Eröffnung voraussichtlich 14.09.2020)