Winter-Workout

Richtiges Schneeschaufeln

Mit diesen Tipps und Übungen wird aus der lästigen Pflicht ein gesundes und effektives  Ganzkörper-Workout.

Und nicht vergessen: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“

Der Winter zeigt sich von seiner besten Seite und die ersten Schneeflocken sind bereits gefallen. Nun geht es darum den Gehweg um die Wohnung oder das eigene Auto wieder von der weißen Pracht zu befreien. Aber geht das auch gesund und rückenschonend oder macht Schneeschieben vielleicht sogar fit?

Die Antwort ist JA, es ist sogar die perfekte Möglichkeit für Dein Workout. Schließlich verbrennst Du dabei pro Stunde bis zu 400 kcal. Und wir zeigen Dir, wie es richtig geht.

Also schnapp Dir Schaufel, Schneeschieber und Kehrbesen und los geht’s. Stabil sollten sie sein, denn Schnee wiegt eine Menge. Neuschnee kommt auf bis zu 200kg pro m³, feuchter, mehrere Tage alter Schnee sogar auf bis zu 500kg. Das perfekte Krafttraining also für zu Hause.

Die Haltung

Generell gilt, wie bei jedem Ganzkörpertraining: Die Kraft kommt aus den Beinen, der Rumpf ist stabilisiert und bleibt immer aufrecht. So freuen sich auch Deine Bandscheiben über das kleine Extra-Training. Wie Du Deinen Rücken schonst, sagen Dir die folgenden Punkte:

  • Der Rücken ist immer aufrecht | stabil, der Bauch aktiv angespannt. Das stärkt nicht nur Deinen Core sondern schützt auch den Rücken. Übrigens gilt das auch für nahezu jede Kraftübung. Achtest Du wirklich bei jedem Training darauf?
  • Aus den Beinen kommt die Kraft. In Schrittstellung bringst Du ausreichend Kraft auf den Boden und stabilisierst Dein Becken und damit Deine Lendenwirbelsäule. Das gilt für beides: schieben und schaufeln.
  • Extra-Tipp: Wechsel doch mal Dein Standbein und auch den Griff. Das ist nicht nur ungewohnt sondern sorgt für ein ausgewogenes Training und beugt einseitige Belastungen vor.
  • Der Schub kommt aus der Bewegung oder den Armen. Laufe einfach langsam Schritt für Schritt vorwärts und fixiere die Ellenbogen an Deiner Taille oder schiebe mit den Armen den Schneeschieber | Kehrbesen vorwärts und setze den Schritt nach.
  • Auch hier gilt wie immer, Qualität vor Quantität. Bewege Dich langsam, so verhinderst Du ungewollte und ruckartige Bewegungen, vor allem da Du ja den Untergrund nicht siehst.
  • Wenn schieben nicht reicht, achte beim Schnee schaufeln darauf, ruckartige Rotationsbewegungen zu vermeiden. Entweder drehst Du Deinen Rumpf mit angespanntem Core langsam zur Seite oder Du holst die Bewegung gleich aus den Armen und bleibst im Rumpf stabil. Der Muskelkater ist in jedem Fall garantiert!
  • Versuche auch hier, beide Seiten in einem ausgewogenen Verhältnis zu beanspruchen - gar nicht so einfach?!

Vorbereitung ist alles!

Wir haben für Dich 2 Übungen vorbereitet, die Dich perfekt auf die winterlichen Aufgaben vorbereiten

Laufen | „Schieben“ gegen das Fitnessband 

  • Band an einem Fixpunkt befestigen und um Deine Hüfte legen
  • Vorwärtslaufen und einige Sekunden den Wiederstand aufrecht halten
  • Dann langsam zurückgehen und die Bewegung von vorn starten

„Schaufeln“ am Kabelzug oder Kinesis

  • Leichte Schrittstellung, beide Hände greifen den Griff oder, noch effektiver, halten eine Stange
  • Core aktiv anspannen
  • langsame Rumpfdrehung mit fixierten Armen oder Bewegung ausschließlich aus den Armen
  • alternativ auch mit einem Fitnessband zu Hause oder draußen

 

Und nun: Ran an die Schaufel!

Wir wünschen Dir viel Spaß und Erfolg beim Schneeschippen